Das Hermann-Grossmann-Institut

Dr. Hermann Grossmann (1899 bis 1968) ist Namensgeber des Instituts. Er war seit 1920 ein herausragender Bahá'í und ab 1951 für die Gemeinde Bahá'u'lláhs unter dem Ehrentitel "Hand der Sache Gottes" international tätig.

Das Hermann-Grossmann-Institut wurde 1996 als Bildungswerk der Bahá’í-Gemeinde Deutschland gegründet. Die vom Institut angebotenen Studienkreise werden sowohl auf nationaler, als auch auf regionaler und örtlicher Ebene angeboten und stehen allen interessierten Menschen offen.

Das Institut verfolgt zweierlei Absicht: Es hilft dem Einzelnen, sein geistiges, intellektuelles und kreatives Potenzial zu entdecken und zu fördern, und motiviert ihn, seine Fähigkeiten in den Dienst seiner Mitmenschen zu stellen. Die Anwendung des Gelernten ist daher integraler Bestandteil jedes Kurses.

Das Hermann-Grossmann-Institut bietet verschiedene Kurse über die geistigen Aspekte individuellen und sozialen Lebens. Im Kurs "Nachdenken über das geistige Leben" geht es beispielsweise darum, das Bewusstsein für die geistige Dimension menschlichen Seins zu fördern. Gebet, der Sinn des Lebens, Leben nach dem Tod sowie die Anwendung geistiger Werte im täglichen Leben sind Gegenstand des Kurses.

Andere Kurse beschäftigen sich mit der Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Sie fördern die Fähigkeit, im eigenen sozialen Umfeld zur geistigen und moralischen Entwicklung der nächsten Generation beizutragen.

Ferienkurse

Nehmen Sie Kontakt auf

 

Anschrift

Hermann-Grossmann-Institut
Rödichenstr. 34 
99897 Tambach-Dietharz
Tel: 036252-46335
Fax: 036252-46336

info(at)grossmann-institut.de