Ehe und Familie

"Die wahre Bahá'í-Ehe bedeutet, dass Mann und Frau leiblich und geistig eins sein sollen, dass sie einander ständig in ihrem geistigen Leben vervollkommnen und sich in allen Welten Gottes ewiger Einheit erfreuen. Dies ist die Bahá'í-Ehe."

'Abdul-Bahá

Der Verbindung von Mann und Frau in Form der Ehe kommt in den Bahá'i-Lehren ein hoher Stellenwert zu. Sie ist die Grundlage für eine Familie, gleichzeitig ist sie Schauplatz eines der wichtigsten Prinzipen des Glaubens: der Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Die Erziehung von Kindern ist eine Aufgabe der Ehe und Familie, wobei beide Eltern gleichermaßen die Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder tragen.

In der Familie als kleinster gesellschaftlicher Einheit kommen bereits Werte zum Tragen, die für die gesamte Menschheit von Bedeutung sind. Hier wird die Beratung als eine Form der Problemlösung angewandt, hier finden Gleichberechtigung, Respekt und gegenseitige Förderung ihre Anwendung.

"Bahá'í-Ehe bedeutet die Bindung zweier Partner aneinander, ihre gegenseitige Zuneigung mit Kopf und Herz. Jeder von beiden muss sich jedoch voller Sorgfalt bemühen, mit der Wesensart des anderen gründlich vertraut zu werden, sodass der feste Bund zwischen ihnen eine ewige Bindung werde. Ihr Bestreben muss sein, liebevolle Gefährten und für immer und ewig miteinander eins zu sein... "'Abdul-Bahá

Bildung & Erziehung

Zum Weiterlesen

Cover Textzusammenstellung Familie

Aus Texten Bahá’u’lláhs, Aussagen ‘Abdu’l-Bahás und Briefen, verfasst von Shoghi Effendi und dem Universalen Haus der Gerechtigkeit oder in deren Namen, wurden diese Texte zusammengestellt von der Forschungsabteilung des Universalen Hauses der Gerechtigkeit. Themen sind: Das eheliche Band erhalten und stärken, Eltern-Kind-Beziehungen und Verantwortlichkeiten sowie Bereicherung des Familienlebens.

Familie. Eine Kompilation zusammengestellt von der Forschungsabteilung des Universalen Hauses der Gerechtigkeit. Bahá'í-Verlag. 112 Seiten